• Letzte Änderungen: Dienstag 23. Juli 2024

Kontakt

Tierschutzverein Feuchtwangen
91555 Feuchtwangen
Telefon: 0175-9939600 oder 09856-9228552

Notruf

Fundtierannahme
Telefon: 0175-9939600

Wenn ausnahmsweise nicht erreichbar, dann bitte 09856-9228552 anrufen!

Wenn möglich auch gleich Meldung per E-Mail und beigefügtem Bild an wwcwfeu@t-online.de

Gäste online

485537
HeuteHeute99
GesternGestern110
Diese WocheDiese Woche209
Diesen MonatDiesen Monat2552
GesamtGesamt485537
Gäste online 2

 Januar 2022:

Wir durften die Spenden von der Weihnachtsbaumaktion im Fressnapf Feuchtwangen abholen. Wir sind überwältigt von der großen Spendenbereitschaft und möchten uns ganz herzlich bei euch bedanken. Es ist schön zu sehen, wie viele Menschen uns bei unserer Arbeit mit den Tieren unterstützen. Die Fressnapfmitarbeiter haben uns erzählt, dass einige von euch extra wegen unseres Baumes in den Markt gekommen sind um etwas für unsere Schützlinge zu spenden. Das hat uns sehr berührt und gefreut. Tierschutz ist oft sehr anstrengend und leider selten schön und immer toll. Oft genug kommen wir an unsere Grenzen, wenn man dann aber sieht wie viele von euch immer wieder an uns denken und helfen macht es das Ganze etwas leichter. Vielen vielen Dank dafür :-)

Ganz herzlich möchten wir uns auch beim Team des Fressnapf Feuchtwangen bedanken, welches uns diese Aktion ermöglicht und uns tatkräftig unterstützt hat. Herzlichen Dank auch an Regine und Kathrin für die Vorbereitung und Begleitung der Aktion.
  


Ein Bericht vom Vorjahr:

Feuchtwangen, 20. November 2021

Liebe Tierfreunde,
in den letzten Wochen haben wir schwierige Situationen meistern müssen und haben auch noch
viel vor uns:
Wir haben einen Fundkater aufgenommen, der aufwändig tierärztlich versorgt werden muss,
neben der Entfernung eines Tumors wurden auch noch weitere Beschwerden festgestellt,
welche chiropraktisch behandelt werden sollen, insgesamt rechnen wir mit Kosten im
oberen dreistelligen Bereich.
Aus der Nähe von Dorfgütigen haben wir zwei kleine Kätzchen aufgenommen, wovon eines eine
Fehlbildung des Vorderbeines hat.
Dann wurde uns aus einem Feuchtwanger Ortsteil eine katastrophale Katzenhaltung gemeldet,
von der wir 6 kleinere Kätzchen aufnehmen mussten, nachdem der Halter mit sehr vielen
Katzen total überfordert war und diese alle mit Giardien befallen waren und auch trotz
aufwändiger Behandlung teilweise auch immer noch sind. Hier konnten wir auch noch 4 weibliche
und 2 männliche Katzen kastrieren lassen.
Aktuell haben wir vor kurzem auch noch eine Kastrationsaktion mit 4 weiblichen und 3 männlichen
Katzen in einem anderen Ortsteil von Feuchtwangen durchgeführt. Hier haben wir auch drei kleinere
Katzen in unserer Pflegestelle aufgenommen.
In diesem Feuchtwanger Ortsteil haben wir in den nächsten Wochen und Monaten die Aufgabe bei
weiteren rund 30 -40 Katzen eine Kastrationsaktion durchzuführen um eine weitere Vermehrung
und somit das Katzenelend in den Griff zu bekommen.
Zur Verbesserung unserer Aufnahmesituation haben wir eine spezielle Quarantänestation für
unsere Pflegestelle mit Gesamtkosten von 1.316 € beschaffen müssen.
Wir sind sehr dankbar für jede Unterstützung in Form einer Spende auf eines unserer Spendenkonten:
Sparkasse Ansbach
IBAN: DE39 7655 0000 0000 0837 90    oder
VR Bank Feuchtwangen-Dinkelsbühl eG
IBAN: DE58 7659 1000 0001 8628 80
oder auf unser PayPal Konto: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
(bitte die Bezahlmethode zu „Geld an einen Freunde oder Familie“ senden, dann werden keine Gebühren
bei uns abgezogen, danke!)
Wir haben in unseren Pflegestellen aktuell 15 Kätzchen zur Vermittlung, bitte helfen Sie uns auch
dabei für diese ein Zuhause zu finden, vielen Dank!
Ein ganz besonders herzlicher Dank geht an unsere Pflegestellen, welche hier eine ganz besondere
ehrenamtliche Tierschutzarbeit leisten !

 

 


Wir haben am 26. April 2019 eine schöne Nachricht erhalten:

"Hallo ihr lieben, Ich heiße Aron und werde heute 5 Jahre alt! Ich wurde am 26.04.2014 in Vorraum einer Bankfiliale geboren. Danach verbrachte ich ein paar Wochen bei Kathrin Bauer, bis ich am 21.06.2014 in mein jetziges Zuhause vermittelt wurde. Ich lebe nun in Feuchtwangen mit meinen tierischen Geschwistern: Raksha, Mogli und Heidi-Marie. 5 Jahre ist es nun schon her, und ich wollte euch wissen lassen, dass es mir sehr gut geht. Mein besonderes Markenzeichen sind meine "verkrüppelten" Vorderpfoten, doch damit komme ich im Alltag gut zurecht und ich kann durchaus mit den anderen mithalten. Anbei sende ich euch ein paar Fotos von mir, falls ihr euch (bei der großen Anzahl an Vermittlungen) nicht mehr an mich erinnert."

Natürlich erinnern wir uns an Dich lieber Aron, wir wünschen Dir alles alles Gute zu Deinem Geburtstag und freuen uns, dass Du ein so gute Zuhause gefunden hast. Vielen Dank an Jenny, die Dich trotz Deiner kleinen Behinderung aufgenommen hat.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Ein kleines Sommermärchen 2014:


Heute möchten wir euch einmal etwas Schönes erzählen:
Am vergangenen Freitag hat Kätzin Micki, die ungefähr 9 Monate alt ist, auf unserer Pflegestelle drei wunderschöne Kätzchen zur Welt gebracht - alle gesund und munter, was bei dem Zustand der Mutter als sie auf unsere Pflegestelle kam nicht sicher zu erwarten war. Ein paar Stunden später erreichte uns ein Hilferuf, eine Kätzin hatte kurz davor in einem Garten ihre vier Jungen zur Welt gebracht und war dann plötzlich verschwunden. Nach etlichen Stunden war den Findern klar, dass die Mutter nicht mehr zurückkommt und die Kleinen Hilfe brauchen und meldeten sich bei uns. Wir haben die Kleinen aufgenommen und dann überlegt was wir tun können - zunächst wurden dann zwei der kleinen Kätzchen unser Katzenmama Micki "untergeschoben" um zu sehen ob sie diese annimmt.

Schon nach ein paar Minuten war klar dass es die richtige Entscheidung war - Micki hat sie als Amme gleich angenommen und geputzt. Die anderen beiden wurden zunächst noch auf einer anderen Pflegestelle mit der Flasche gepäppelt, nachdem sich aber Micki so fürsorglich um ihre Jungen kümmerte, wurden auch noch die beiden anderen Katzenwelpen in ihre Obhut gegeben. Es klappt ganz hervorragend und es ist die richtige Entscheidung gewesen. Wir glauben fest daran, dass die Kleinen nun erst einmal ihren Platz gefunden haben und alle sieben gute Chancen haben gesunde große Katzen zu werden. Die Kleinen werden trotzdem noch zugefüttert, da sieben Katzenwelpen für eine Katzenmama doch eine große Herausforderung sind. Die besondere Fürsorge, die Micki allen Kleinen zuteil werden lässt, kann ein Mensch aber nicht ersetzen und so können alle in einer katzenfreundlichen Umgebung aufwachsen. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Nadine für die Aufnahme der Jungen und die Pflege von Micki!

 

20140813 sommermaechen 500

Das ist Anna, sie wohnte mit Ihren Babys in einer unserer Pflegestelle.

 

Facebook

Aktuelles


Vielen Dank für verschiedene Spenden !

Wir suchen ...

Verschiedene Hunde und Katzen suchen ein neues Zuhause -
mehr unter Tiervermittlung

Webcam

Live-Bilder Storchennest
Rathausdach Aurach


Wir verwenden Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.